Erste Männermannschaft setzt Siegesserie zum Saisonauftakt fort


Der letzte Gegner der alten Saison sollte auch der erste Gegner der neuen Spielzeit für die erste Männermannschaft des TSV Eisenberg sein. Mit der TSG Concordia Reudnitz wartete auf die Kreisstädter beim Auswärtsspiel in Greiz ein inzwischen bekannter und unangenehmer Gegner. Verzichten mussten die TSV-Akteure auf Greiner, P. Dennhardt und Scholz. Der angeschlagene Michael Bergmann vertrat außerdem Trainer Steffen Rose auf der Bank der Gäste.

 

Da der TSV in dieser Saison mit zwei Mannschaften in die neue Spielzeit geht, gibt es kleine Veränderungen innerhalb des Kaders. Stefan König, Christian Kade, Marco Bolz und Steffen Fischer wechseln in die von Steffen Eichler trainierte zweite Vertretung des TSV. Sonst bleibt der Stammkader der ersten Mannschaft nahezu unverändert. Aufgrund der geringen Spielerdichte beider Teams, wird es aber unabdingbar sein dass man sich hier in der laufenden Spielzeit gegenseitig aushilft.

Von Beginn an taten sich die Eisenberger schwer mit der jungen Reudnitzer Truppe. Bis zum 6:5 für Eisenberg verlief das Spiel, zumindest vom Ergebnis her, relativ ausgeglichen. Eisenberg, obwohl klar Feldüberlegen, verpasste es von Anfang an für klare Verhältnisse zu sorgen. Zu oft warf man den Torhüter berühmt und auch in der Abwehr tat man sich mit der Spielweise der Gäste unnötig schwer. Eine gute erste Hälfte zeigte der junge René Le mit einigen schönen Tempogegenstößen. Bis zum Pausenpfiff stabilisierte sich der TSV etwas und konnte mit einem 11:7 Vorsprung in die Kabine gehen.

Im zweiten Durchgang sah das Spiel etwas besser aus, was sicher auch an den nachlassenden Kräften der Gastgeber lag. Trotzdem merkte man den Gästen die fast fünfmonatige Spielpause an. Hier müssen sich die Automatismen in den nächsten Wochen erst wieder einstellen. Am Ende siegte man souverän, aber ohne Glanz mit 25:13. „Hinten 5 zu viel und vorn 15 zu wenig“, viel dann auch das Fazit von Michael Bergmann nach der Partie aus.

Mit diesem Spiel gewinnt der TSV sein achtes Spiel in Folge und bleibt im Jahr 2015 weiterhin ohne Punktverlust. Überlegt man sich, dass die Eisenberger im Dezember 2014 an selbiger Spielstätte am absoluten Tiefpunkt angekommen waren, ist der positive Saisonstart umso höher zu bewerten.

Für Eisenberg spielten: S. Bolz, Hohlfeld (5 Tore), Dewaldt (4), Grimm (3), Otto, D. Dennhardt (2), Reuter, Hennig (3), Anderle (1), Scharr, Kade (1), Le (6), Bergmann