TSV Eisenberg verliert verdient nach indiskutabler Leistung in der Skatstadt


Mit einer krachenden 19:33 Auswärtsniederlage gegen die zweite Vertretung des SV Aufbau Altenburg im Gepäck, traten die Männer des TSV Eisenberg am vergangenen Samstag die Heimreise aus der Skatstadt an. Vorrangegangen war die wahrscheinlich schlechteste Halbzeit der vergangenen Jahre. Bis auf Torhüter Max Huhn erreichte nicht ein Spieler auch nur annährend seine Normalform.

Dabei erwischten die Gäste gar keinen schlechten Start gegen eine qualitativ gutbesetzte Altenburger Mannschaft. Bis zum 10:10 in der zwanzigsten Minute hielt man gut dagegen und war in einer ausgeglichenen Begegnung punktuell sogar leicht überlegen. Die Skatstädter spielten mit einer offensiven Deckung die den schnellen Außen Le und Eschenbach viel Raum boten. Auch vom Kreis war es immer wieder brandgefährlich. Danach reichten 5 Minuten mit einer Unterzahl und diverser unkonzentrierter Aktionen, um die Gäste auf 16:10 davonziehen zu lassen. Bis zur Pause konnte man auf 12:17 aufschließen und bis auf die besagten 5 Minuten kollektiver Abwesenheit hatte man zum Halbzeitpfiff kein schlechtes Spiel abgeliefert.

Nach dem Seitenwechsel erzielten die TSV-Sieben in 14 Minuten sage und schreibe ein Tor.

Altenburg machte die Partie jetzt zur Vorführung. Jeden technischen Fehler bestraften diese mit einem Kontertor. Hätte mit Max Huhn nicht wieder ein starker Torhüter zwischen den Pfosten gestanden, wären 40 Tore für Altenburg nicht nur realistisch, sondern die logische Konsequenz gewesen. Vermutlich ist der in dieser Höhe vollkommen verdiente, aber in Summe noch moderate 33:19 Endstand für den Gastgeber auch der einzige Vorwurf den diese sich machen können.

In der nächsten Woche spielen die Eisenberger zu Hause gegen die SG Kahla/Rothenstein. Hier müssen sich Einstellung und Körpersprache zwingend ändern um das Spiel erfolgreich gestalten zu können.

Für Eisenberg spielten: S. Bolz, M. Bolz, Hohlfeld (1 Tor), Dewaldt (3), Grimm (1), Greiner, D. Dennhardt (1), Hennig (2), Dietzsch (2), Kade (2), P. Dennhardt (1), Eschenbach (2), Le (4), Huhn