Eisenberg gewinnt glanzlos gegen die SG Kahla/Rothenstein


Mit einem glanzlosen 32:26 Sieg gegen die SG Kahla/Rothenstein gewannen die Männer des TSV Eisenberg am vergangen Samstag in heimischer Halle. Trotz einiger verletzter Spieler konnte Trainer Steffen Rose wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen. Gegen die Gäste gingen die TSV-Akteure als der klare Favorit in die Partie.

Von Beginn an ließen die Kreisstädter auch gar nicht erst den Eindruck entstehen, dass für den Gegner an diesem Tag irgendetwas zu holen wäre. Man zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern und konterte mit schnellem Umschaltspiel und sicheren Abschlüssen. Beim 17:6 nach ca. 20 Minuten hatte man die Gäste nicht nur im Griff, sondern schon leicht demoralisiert. Leider setzte danach einen Phase ein in der einige unglückliche Situationen der Spielgemeinschaft wieder Oberwasser brachte. Diverse technische Fehler, leichte Ballverluste und vor allem zwei komplett unnötige Zeitstrafen ließen den Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff auf 20:14 dahinschmelzen.

Nach dem Seitenwechsel lief es wieder besser für die Gastgeber. Bis auf 26:17 wuchs der Vorsprung wieder an. Leider bekam die Mannschaft aber keine Konstanz in ihr Spiel. Jetzt waren es vor allem die vielen klare Chancen die Eisenberg liegenlies. Auch defensiv fing man sich einige unnötige Gegentore. Trotzdem war der Sieg nie wirklich gefährdet. Neben vielen Schwächen muss man aber auch festhalten, dass die Eisenberger über viele Phasen trotzdem viele gute Spielaktionen hatten und schön herausgespielte Treffer erzielten. Eine gute Leistung zeigten vor allem Felix Scholz, Josef Eschenbach und Rene Le. Am Ende hätte man sicher höher gewinnen können, aber auch Siege gegen Kahla/Rothenstein sind kein Selbstläufer und man sollte nicht komplett unzufrieden sein. Es gab durchaus nicht wenige positive Aspekte die es lohnt in den Vordergrund zu stellen.

Für Eisenberg spielten: S. Bolz, M. Bolz, Dewaldt (2 Tore), Greiner, Scholz (10), Schmidt, Hennig (3), Anderle, Kade (3), P. Dennhardt, Dietzsch (1), Le (7), Eschenbach (6), Huhn