Ausgelassene Weihnachtsfeier als verlustpunktfreier Tabellenführer !!!


Die Handballerinnen des TSV Eisenberg konnten ihre diesjährige Weihnachtsfeier, die am vergangenen Samstag beim „Griechen“ begann und irgendwann auf dem Nachweihnachtsmarkt feucht-fröhlich ausklang, ganz ausgelassen genießen. Obwohl die Mädels ohnehin so ziemlich immer eine gute Feierlaune verbreiten, waren die sportlichen Erfolge in dieser Hinrunde natürlich Inhalt so mancher Trinksprüche!

Trainer M. Scholz betonte gewohnt gerührt dann auch seinen Stolz auf die ganze Mannschaft, deren Zusammenhalt und Kampfgeist…aber auch seine und vor allem die Sorge seiner Frau um „seinen Schnauzer“, denn der muss –so der gnadenlose Wetteinsatz- ab, sollten die TSV-Damen auch am Ende der Saison die Tabelle der Staffel 1 der Thüringer Verbandsliga anführen. Und dies scheint nach den Leistungen und Ergebnissen der Hinrunde als absolut möglich, und ist selbstredend das erklärte Ziel der Eisenberger Handballerinnen.

Gestartet waren sie in die Saison 2017/2018 am 24.09.2017 mit einem Auswärtsspiel bei Verbandsliga-Neuling Kahla SV 1999. Nachdem sich die Eisenbergerinnen in den vergangenen Spielzeiten beim Saisonstart stets sehr schwer getan hatten, gelang ihnen in Kahla ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter und auch mit 37:9 in dieser Höhe verdienter Sieg.

Wachowiak,F.; Scharnowski,C. – Viehweg,F.(12); Weber,S.(10); Wiese,C.(5); Holzhey,N.(4); Hegewald,J.(3); Dewaldt,M.(2); Goldhorn,A.(1); Villmow,D.

Es fehlten:            Hennig,K.; Schütze,B.; Weber,K. ;Dörr,U.; Viehweg,V.

Dann stand das erste Heimspiel am 07.10.2017 gegen Gera-Zwötzen an. In der vergangenen Saison waren die Geraerinnen nach mehrfachen kurzfristigen Spielverlegungen letztlich überhaupt nicht gegen den TSV Eisenberg angetreten. Aber in den bisherigen Begegnungen hatten die Eisenbergerinnen große Probleme mit der aggressiven Spielweise vor allem der das Geraer Spiel bestimmenden Akteurin. Ein derartig kampfbetonter Spielverlauf zeichnete sich auch wieder zu Beginn dieser Partie ab. Bis zur 21.Minute, als besagte Akteurin eine grobe sowie eine schwere Verletzung unserer Torfrau in Kauf nehmende Unsportlichkeit beging und folgerichtig mit „glatt Rot“des Spielfeldes verwiesen wurde. Die von den Gegnerinnen unmittelbar nach diesem Vorfall vernehmbar auf dem Feld geäußerte Befürchtung: „Jetzt verlieren wir!“, sollte sich im weiteren Spielverlauf und mit einem verdienten 25:20 Erfolg bestätigen.

Hennig,K.; Wachowiak,F - Weber,S.(7); Holzhey,N.(7); Viehweg;F.(6); Wiese,C.(2); Goldhorn,A.(2); Hegewald,J.(1); Weber,K.; Scharnowski,C.

Es fehlten:            Villmow,D.; Schütze,B.; Dewaldt,M.; Dörr,U.; Viehweg,V.

Der nächste Sieg konnte am 22.10.2017 beim SV Schott Jena errungen werden. Nach einer zwar indiskutablen Leistung (Endstand 14:10) waren sich die TSV-Frauen schnell wieder mit ihrem Trainer einig: „Auch solche Spiele musst du erst einmal gewinnen!“ und freuten sich über die beiden erkämpften Punkte.

Hennig,K.; Wachowiak,F. - Weber,S.(7); Holzhey,N.(3); Goldhorn,A.(1); Wiese,C.(1); Schütze,B.(1); Dewaldt,M.(1); Weber,K.; Hegewald,J.

Es fehlten:            Viehweg;F.; Villmow,D.; Scharnowski,C.; Dörr,U.; Viehweg,V.

Den erwartet stärksten Gegner empfing der TSV Eisenberg am 28.10.2017 mit HBV Jena 2. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Allerdings gingen die Gastgeberinnen von Beginn an in Führung und ließen auch im gesamten weiteren Spielverlauf überraschenderweise maximal den Ausgleich zu. Am Ende jubelten die TSV-Frauen über einen toll erspielten 20:19 Sieg!

Wachowiak,F.; Scharnowski,C. - Holzhey,N.(7); Weber,S.(7); Schütze,B.(2); Viehweg;F.(2); Goldhorn,A.(1); Dewaldt,M.(1); Weber,K.; Wiese,C.; Villmow,D.

Es fehlten:            Hennig,K.; Hegewald,J.; Dörr,U.; Viehweg,V.

 

Das letzte Spiel der Hinrunde fand am 12.11.2017 gegen den SV BW Auma statt. Wegen der Besonderheiten der Aumaer Halle waren diese Auswärtsspiele in der Vergangenheit immer eine große Herausforderung für die Eisenbergerinnen. Doch quasi „auf der Erfolgswelle“ bestimmten die Gäste von Beginn an souverän das Spielgeschehen und erspielten sich einen nie gefährdeten und deutlichen 31:22 Erfolg.

Es fehlten:            Hegewald,J.; Viehweg,V.

Am Ende der Hinrunde stehen die Frauen des TSV Eisenberg nach 5 Spielen mit 10:0 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze, gefolgt von Gera-Zwötzen mit derzeit 5:3 Punkten (bei einem Spiel weniger).

Die Rückrunde sollte für den TSV Eisenberg eigentlich bereits am 25.11.2017 mit dem Auswärtsspiel gegen Gera-Zwötzen beginnen. Dieses Spiel wurde erneut sehr kurzfristig vom Geraer Verein abgesagt.

Nach aktuellem Spielplan starten die Eisenbergerinnen nun am 20.01.2018, 16.30 Uhr, vor heimischer Kulisse gegen den Kahla SV 1990 hoffentlich weiterhin verlustpunktfrei in die Rückrunde mit dem klaren Ziel „Staffelsieger“! ...nicht zuletzt des Schnauzers wegen J Denn Keine der am Samstag feiernden Frauen hat den Trainer jemals „ohne“ gesehen, nicht einmal seine Eigene… Also Mädels: „Jetzt geht´s scharf!!!“ JJJ

Ihren Abschied als aktive Mitspielerin hat zu Beginn dieser Saison Sandra Rose gegeben. Ein großes Dankeschön an ihren Einsatz für die Frauenmannschaft verbunden mit dem Wunsch, dass sie diese auch zukünftig lautstark von der Tribüne aus unterstützen wird!

Ein ganz herzliches „Willkommen“ an Antonia Lamm, die seit Mitte November 2017 dem Nachwuchsbereich entwachsen und nun auch endlich offiziell zur Frauenmannschaft gehört. Wir wünschen ihr maximale sportliche Erfolge, Verletzungsfreiheit und viel Spaß mit den reiferen Mädels! J

Abschließend auch noch ein großes Dankeschön an Mike Weber (KGW Bau GmbH), der es sich ob der sportlichen Erfolgsserie nicht nehmen ließ, jede TSV-Spielerin mit einem typischen und immer wieder gern angenommenen Frauengeschenk zur Weihnachtsfeier zu beglücken: Eine TASCHE J !!! Freilich in diesem Fall „nur“ für´s Training… Danke lieber Mike für die gelungene Überraschung!!!